Philosophie

Wir möchten Menschen aller Altersgruppen, egal ob mit oder ohne Beeinträchtigung, den Kontakt zu Pferden ermöglichen und jeden Kunden auf seinem individuellen Weg mit den Pferden begleiten.

Hierzu bringen wir neben Fachwissen ein hohes Maß an Empathie und Feinfühligkeit mit und bieten unseren Kunden eine positive, familiäre Wohlfühlatmosphäre.

Dieser Ansatz findet sich auch in der Haltung unserer Pferde wieder. Unsere Pferde haben durch die ganzjährige Herdenhaltung im Offenstall die Möglichkeit ihren natürlichen Bedürfnissen nachzukommen. Im Sommer genießen sie über 4 Hektar Weideland mit frischem Wasser aus dem Bach und schattenspendendem Baumbestand. Diese Haltung macht unsere Pferde zu ausgeglichenen, zufriedenen Partnern. Wir sehen jedes Pferd als Familienmitglied an und es ist für uns selbstverständlich, unsere Familienmitglieder auch im Alter zu begleiten und ihnen eine schöne Rente auf unserem Hof zu bieten.

Eine Besonderheit unseres Anfängerreitunterrichts ist, dass alle Schulpferde mit gebisslosen Zäumungen geritten werden. Hierzu verwenden wir den LG-Zaum (im Reitunterricht ohne Hebelwirkung verschnallt). Dabei liegt der entscheidende Vorteil darin, das empfindliche Pferdemaul zu schützen. Ziel ist es eine sanfte Verbindung durch das Signalreiten zu erreichen.

Unserer Ansicht nach gehört eine Zäumung mit Gebiss nur in die Hände eines fortgeschrittenen Reiters. Privat reiten wir selbst ebenfalls gerne gebisslos, schnallen allerdings auch ein Gebiss ein, wenn dies in der Pferdeausbildung Sinn macht.

Beim Unterricht von fortgeschrittenen Reitern werden, je nach Intension, gebisslose Zäumungen und Zäumungen mit Gebiss verwendet.

Zur Ausbildung von Reiter und Pferd gehört für uns nicht nur das Reiten selbst, auch der Umgang und die Arbeit vom Boden sind ein wichtiger Bestandteil unseres Unterrichts. Sie bereitet Pferd und Mensch viel Freude und lässt sie zu einer Einheit zusammenwachsen.